Burgruine und Park Wilhelmsbad

Historisches Karussell im Wilhelmspark, © Stefan Bahn

Burgruine und Park Wilhelmsbad

Adresse
63454 Hanau-Wilhelmsbad
Telefon
+49 (0) 6181 9065090
E-Mail
info@schloesser.hessen.de
Web
Öffnungszeiten
Montag
Geschlossen
Dienstag
Geschlossen
Mittwoch
Geschlossen
Donnerstag
Geschlossen
Freitag
Geschlossen
Samstag
13 – 17 Uhr
Sonntag
13 – 18 Uhr
Feiertage
13 – 18 Uhr
Eintrittspreise
Landschaftspark frei
Museum Erwachsene 4 €, ermäßigt 2,50 €, Familienkarte 8 €, Schulklassen pro Schüler 1, 50€, Kindergarten pro Kind 1 €
Sparte
Kulturgeschichte
Kategorie
Museen
Träger
Land Hessen
Gegründet
1785
Sammlungsschwerpunkt
Schlossmuseum
Ort
Main-Kinzig-Kreis
Beschreibung

1764 übernahm Erbprinz Wilhelm von Hessen-Kassel die Regierung der Grafschaft Hanau. Im Vorort Wilhelmsbad initiierte er 1777 den Bau eines Badehauses. In kürzester Zeit florierte das Kurbad, so dass der Erbprinz bis 1785 weitere Gäste- und Gesellschaftshäuser wie den Kavalierbau, den Arkadenbau und das Komödienhaus errichten ließ. Die an einer Achse, der Promenade, aufgereihten Gebäude sind in eine weitläufige Gartenanlage eingebettet nach dem Vorbild englischer Landschaftsgärten. Dazu gehörten das berühmte Karussell sowie ein Spielplatz mit Schaukeln und einem Kegelspiel. Täglich geöffnet, lädt der Landschaftspark noch heute zum Flanieren ein. Erbprinz Wilhelm ließ sich auf einer Insel im Park eine Burg als künstliche Ruine errichten, auf die er sich als Privatmann zurückzog. Die Innenausstattung ist dem Stil des Frühklassizismus verhaftet. Die Burg steht in Sichtachsenbezug zum Arkadenbau und zum Residenzschloss Philippsruhe. Sie ist am Wochenende zu besichtigen.